Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Gesundheitliche Auswirkungen

Der Jurist Bernd I. Budzinski schreibt, dass keine Vorsorge stattfindet. "Die Situation, in welcher bloße Vorsorge ausreicht, [ist] inzwischen längst überschritten - und zwar schon ohne 5G. Es besteht nicht nur eine Besorgnis, sondern eine echte Gefahrenlage, weil nach­teilige Auswirkungen des Mobilfunks auf das Nervensystem ebenso wie auf die Genetik (Krebs) gesichert erscheinenSelbst wenn die Gefahren nur ‚wahrscheinlich’ wären, würde dies rechtlich gebieten, speziell darauf zugeschnittene Schutz­rege­lungen vorzusehen, sowie Abwehr- und erst recht Vorsorgemaßnahmen zu ergreifen." (5)

 

               Im folgenden eine (unvollständige) Aufzählung unabhängier wissenschaftlicher  Ergebnisse (2)

 

              Veränderungen des Herzrythmus

Veränderung der Genexpression

Veränderung im Stoffwechsel

Veränderung in der Entwicklung der Stammzellen

Krebs:  "Die Krebs­inzidenz ist dazu seit Jahren steigend; der Präsident des Deutschen Krebsforschungsinstituts erwartet wörtlich sogar einen "Tsunami an Krebs" und die WHO 70% Steigerung binnen weniger Jahre." (5)

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Kognitive Beeinträchtigung, reduzierte Gedächtnisleistung (5)

Auswirkung auf das allgemeine Befindens

DNA- Schäden

Eröhte Anzahl freier Radikale

Lern- und Gedächtnisdefizite, 

Beeinträchtigte Spermienfunktion und-qualität

Fehlgeburten

Neurologische Schäden

Fettleibigkeit

Oxidativer Stress

 

"Die Schweizer Regierung hatte schon zuvor festgestellt, dass die Veränderung der Hirnwellen nunmehr "wissenschaftlich ausreichend nachgewiesen" ist (2015). Häufige Kopfschmerzen durch den Einfluss von Funkstrahlung – an denen gerade auch Schüler leiden - werden in einer den Stand der Forschung „rigoros auswertenden" Übersichtsarbeit als "wahrscheinlich" bezeichnet (Wang, 2017). Das Gleiche gilt für Schlaf­störungen, die inzwischen bei 80% der Bevölkerung auftreten (DAK)." (5)

 

Zu den Auswirkungen bei Kindern zählen

Autismus

Aufmerkamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörungen (ADHS)

Astma

 

Schädigungen sind zur Genüge festgestellt worden. (3) "Dass auch Forschungen vorliegen, die keine Effekte finden, setzt diese Fülle an Beweisen nicht außer Kraft." (4)

 

 Weitere Informationen

 

 

 ------------------------------------------------

Quellen

(1) Bericht der EEA Die Kosten ignorierter Warnsignale http://www.eea.europa.eu/publications/late-lessons-2 (Kapitel 21)

 (2) Gesundheitschädliche Nachweise aufgezeigt im Internationalen Appell. Seite 3+4 und Quellenangeben S: 11 ff.: https://static1.squarespace.com/static/5b8dbc1b7c9327d89d9428a4/t/5d5700a39b860e0001aad886/1565982890160/Internationaler+Appell+-+Stopp+von+5G+auf+der+Erde+und+im+Weltraum.pdf

 (3) http://www.bioinitiative.org/

 (4) https://www.diagnose-funk.org/themen/grenzwerte-auswirkungen/elektrosensibilitaet

(5) https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1435

(6) https://www.nzz.ch/wissenschaft/handystrahlen-koennen-aufs-gehirn-schlagen-ld.1404643

 

 

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?